Freiwillige Feuerwehr Leonberg
Einsatzbilder

Brand in Schule

Einsatzdaten:
  • Alarmzeit: 14:00 Uhr
  • Datum: 15.03.2018
  • Einsatzort: Leonberg, Gerhart-Hauptmann-Straße
  • Stichwort: Großbrand
Eingesetzte Fahrzeuge:
  • KdoW-1 Leonberg mehr
  • ELW Leonberg mehr
  • TLF-16/25 Leonberg mehr
  • DLAK-23/12 Leonberg mehr
  • LF-Kat Leonberg mehr
  • HLF-20/16 Leonberg mehr
  • GW-T Leonberg mehr
  • HLF-10 Gebersheim mehr
  • HLF-20 Höfingen mehr
  • HLF-10 Warmbronn mehr

Einsatzbericht:
Die Feuerwehr Leonberg wurde mit dem Einsatzstichwort "Starke Rauchentwicklung" in die Gerhart-Hauptmann-Realschule in Leonberg alarmiert.

Der Einsatzleiter stellte vor Ort eine starke Verrauchung der Flure im ersten Obergeschoss fest. Aus mehreren Fenstern drang Rauch ins Freie und auf der Gebäuderückseite schlugen weithin sichtbar offene Flammen aus den Fenstern.

Auf Grund der Tageszeit befanden sich bei Brandausbruch nur ca. 50 Personen in der Schule. Diese hatten das Gebäude beim Eintreffen der Feuerwehr bereits in vorbildlicher Weise geordnet verlassen.

Die Feuerwehr ging unverzüglich mit mehreren Trupps unter Atemschutz ins Gebäude vor. An der Tür zum Brandraum - hierbei handelte es sich um den Chemiesaal der Schule - wurde ein sogenannter Rauchvorhang gesetzt und anschließend der Brand mit zwei Löschrohren in kurzer Zeit bekämpft. Parallel dazu wurde das gesamte Schulgebäude sicherheitshalber auf eventuell im Gebäude verbliebene Personen durchsucht. Im rauchfreien Erdgeschoss unterstützten starke Polizeikräfte die Feuerwehr bei der Personensuche.

Mit fünf Hochleistungslüftern wurde der Brandrauch aus den Fluren und den Klassenräumen ins Freie geblasen.

Zur Unterstützung der Leonberger Feuerwehrleute rückten die Feuerwehren aus Sindelfingen und Herrenberg mit je einem Messfahrzeug an. Ebenfalls im Einsatz waren der Rettungsdienst sowie die Führungsgruppe des Landkreises.

Bei den Löscharbeiten erlitt ein Mitglied des ersten Atemschutztrupps trotz vollständig getragener Schutzkleidung schmerzhafte Verbrennungen an den Händen. Die Verletzungen stellten sich bei der ärztlichen Untersuchung glücklicherweise als relativ oberflächlich heraus, sodass der Feuerwehrmann das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte.
  • Zeitungsartikel
  • Zeitungsartikel: Leonberger Kreiszeitung vom 16.03.2018
    Leonberger Kreiszeitung
  • Bilder
  • Brand in Schule