Freiwillige Feuerwehr Leonberg

Die Sportgruppe zu Gast bei Sport im Dritten

Bericht vom 23.04.2017
6 Bild(er)  

Vor etwa einem Jahr kam die Sportgruppe auf die Idee die Fernsehsendung "Sport im Dritten" des Südwestrundfunks zu besuchen. Da viele von diesem Gedanken angetan waren und viele noch nie in einer TV-Livesendung waren, wurde die Feuerwehrführung kontaktiert um abzuklären, ob so ein Besuch möglich wäre. Diese Idee wurde mit offenen Armen empfangen und so bewarb sich die Sportgruppe beim SWR-Fernsehen.

Nach langem Warten erreichte uns vor kurzem eine Antwort. In dieser wurden wir recht herzlich als Zuschauer der Sendung "Sport im Dritten" am 23.4.2017 eingeladen.

Am Sonntag starteten also zwei Mannschaftstransportwagen voller informationshungriger Feuerwehrleuten nach Stuttgart um die Livesendung zu besuchen.

Beim SWR angekommen wurden wir mit weiteren 65 Gästen in der Kantine empfangen. Dort gab man uns einen Einblick in die Arbeit der Sportredaktion des SWRs. Am Anfang wurde ein Video gezeigt und anschließend stand der Chefredakteur des SWR uns zur Fragestellung zu Verfügung. Er beschrieb was alles zu erledigen ist, um so eine Sendung realisieren zu können. Fragen waren jederzeit erwünscht und wurden uns sehr gerne beantwortet.

Nach ein paar Aufwärmübungen für unsere Hände wurden wir durch das Gebäude zum Aufnahmestudio gebracht. Dort angekommen trauten wir unseren Augen kaum. Der Redakteur hatte nicht zu viel versprochen als er betonte, dass das Aufnahmestudio eines der Modernsten in Europa ist. Unglaublich viele Scheinwerfer hingen über unseren Köpfen, eine Powerwall sorgte für eine angenehmes Ambiente in der "Lounge", wir das Aufnahmestudio bezeichnet wird.

Mit einem Fruchtsaftschorle in der Hand durften wir uns einen angenehmen Platz in der Lounge suchen, um die Show zu genießen.

Die Moderatorin Julia Scharf begrüßte uns herzlich.

Danach ging es Schlag auf Schlag und wir konnten den Interessanten Berichten und Diskussionen lauschen. Zu Gast waren die Tennisspielerin Laura Siegemund und der Hoffenheimer Fußballprofi Niklas Süle.

Leider ging die Zeit viel zu schnell vorbei und wir mussten nach drei Stunden voller interessanter Eindrücke das Sendehaus wieder verlassen.

Da einige von uns zwar ihren Wissensdurst gelöscht hatten, aber nicht hungrig ins Bett gehen wollten, gönnte man sich noch eine Currywurst in der Stuttgarter Innenstadt, um die Eindrücke und das Erlebte zu verarbeiten.

Wir bedanken uns beim gesamten SWR-Team für diesen schönen Abend.