Freiwillige Feuerwehr Leonberg
Einsatzbilder

LKW im Vollbrand

Einsatzdaten:
  • Alarmzeit: 03:46
  • Datum: 08.09.2004
  • Einsatzort: BAB 8, Fahrtrichtung München bei km 211
  • Stichwort: LKW Brand
Eingesetzte Fahrzeuge:
  • KdoW (1) Leonberg
  • TLF 24/50 Leonberg
  • TLF 16/25 Leonberg
  • RW 2 Leonberg
  • GW-G Leonberg
  • GW-Licht Leonberg
  • AB-Kran Leonberg
  • VSA Leonberg
  • WLF (2) Leonberg

Einsatzbericht:
    Die Feuerwehr Leonberg wurde von der Leitstelle Böblingen wegen eines LKW Brandes auf der A8 in Richtung München kurz vor der Raststätte Sindelfinger Wald alarmiert. Als die Feuerwehr die Einsatzstelle erreichte stand das Führerhaus des LKW im Vollbrand, die Flammen griffen bereits auf den Sattelauflieger über. Die Feuerwehr löschte den brennenden LKW, sowie ein Gebüsch am Fahrbahnrand, welches ebenfalls Feuer gefangen hatte mit insgesamt 3 C-Rohren und einem Schaumrohr ab. Die Einsatzstelle wurde während des gesamten Einsatzes abgesichert und ausgeleuchtet. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurden der Gerätewagen Gefahrgut und das WLF mit Fässern zur Einsatzstelle beordert um ca. 600 Liter Diesel aus dem beschädigten LKW-Tank abzupumpen.
    Pressebericht
    Quelle: Leonberger Kreiszeitung

    Lastwagen brennt völlig aus

    LEONBERG - Eine halbe Woche nach einem verheerenden Lastwagenunfall auf der A 8 stand in der Nacht zum gestrigen Mittwoch erneut ein Sattelschlepper in Flammen. Der Fahrer blieb unversehrt.

    Von Michael Schmidt

    Offensichtlich war ein technischer Defekt daran Schuld, dass der Sattelzug eines 51-jährigen Fernfahrers aus der Niederlausitz buchstäblich in Flammen aufging. Wie die Autobahnpolizei berichtet, hatte der Fahrer mit seinem Zug gegen 3.45 Uhr das Leonberger Dreieck passiert und fuhr dann die Steigung zum Vaihinger Kreuz hinauf.

    Etwa drei Kilometer nach dem Autobahndreieck Leonberg stellte der Mann plötzlich fest, dass es im Motorraum zischte und dort Flammen hochschlugen. Der Fahrer hielt sofort auf dem rechten Seitenstreifen an und brachte sich in Sicherheit. Ein anderer Lastwagenfahrer hielt ebenfalls an und wollte helfen. Seine zwei Handfeuerlöscher reichten jedoch nicht aus, um den Brand zu löschen. Bis zum Eintreffen der alarmierten Feuerwehr Leonberg stand die Zugmaschine in Flammen, und das Feuer griff auf den Sattelauflieger über. Mit einem Löschangriff aus den Tanklöschfahrzeugen gelang es der Feuerwehr, den Brand rasch zu löschen. 23 freiwillige Wehrleute waren mit sechs Fahrzeugen im Einsatz. Auch das DRK war mit Kräften des Rettungsdienstes und des Leonberger Ortsvereins im Einsatz.

    Die Zugmaschine wurde bei dem Brand komplett zerstört, ebenso wie der Auflieger. Durch das Feuer verbrannte die gesamte Habe des Fernfahrers, die er in seinem Führerhaus hatte. Einzig die Fracht des Sattelzugs dürfte am wenigsten von dem Feuer abbekommen haben: Beladen war das Fahrzeug mit Gasbetonplatten.

    Kurzzeitig sperrte die Autobahnpolizei die komplette Autobahn. Auf Grund der frühen Morgenstunde bildete sich jedoch nur ein Rückstau von einem Kilometer. Nach einer Stunde löste sich der Stau wieder auf. Auf rund 90 000 Euro schätzt die Polizei den Schaden, mit einem Abschleppwagen musste das Wrack geborgen werden.

    Erst am vergangenen Freitag hatte es in der Nähe auf der anderen Richtungsfahrbahn einen Unfall mit einem Schwer- und einigen Leichtverletzten gegeben, als ein Lastzug ungebremst auf einen Pannen-Lastwagen geprallt war - dabei hatte ebenfalls der Lastzug Feuer gefangen.
  • Bilder