Freiwillige Feuerwehr Leonberg

Ankündigung der Großübung im Engelbergbasistunnel am 1.11.12

Bericht vom 23.10.2012
2 Zeitungsartikel   12 Bild(er)  

Vorbericht zur Übung im Engelbergbasistunnel

An Allerheiligen, 1. November 2012 findet eine Einsatz- und Katastrophenschutzübung auf der A 81 im Engelbergbasistunnel statt. Gemäß den Richtlinien für die Ausstattung und den Betrieb von Straßentunneln muss alle vier Jahre eine möglichst realistische Großübung je Straßentunnel in Deutschland durchgeführt werden. Die letzten Großübungen im Engelbergbasistunnel fanden im 4-Jahres-Rythmus 2008, 2004 und 2002 statt, bei denen jeweils schwere Verkehrsunfälle mit zahlreichen Verletzten das Übungsszenario darstellten. Berichte zu den Übungen finden Sie im News-Bereich des jeweiligen Jahres.

Die Feuerwehr Leonberg nimmt an der Großübung „Terremoto 2012“ am 1. November 2012 mit allen Abteilungen teil. Neben der Gesamtfeuerwehr Leonberg nimmt auch die Feuerwehr Gerlingen teil. Beide Feuerwehren sind ebenfalls sehr stark in die Planung und Durchführung in Zusammenarbeit mit dem Regierungspräsidium Stuttgart involviert.

Um bei Feuerwehreinsätzen in Tunneln routiniert vorgehen zu können führten und führen die zwei Feuerwehren gemeinsam Taktik- und Vorgehensübungen durch, in welchen die Feuerwehrmitglieder das Vorgehen unter ungewohnten Bedingungen, mit denen die Einsatzkräfte auch bei dieser Großübung am 1. November 2012 und bei allen Tunneleinsätzen konfrontiert werden, unterwiesen werden.

Weitere Teilnehmer der Großübung sind die Landkreise Böblingen und Ludwigsburg, sowie Feuerwehren und Rettungsdienste aus den beiden beteiligten Landkreisen und das Technische Hilfswerk.

Eine solche Einsatzübung dient in erster Linie der Sicherheitsüberprüfung, sie soll jedoch auch die Alarmierungs- und Einsatzkonzepte bestätigen und das Zusammenspiel der Rettungskräfte aus den verschiedenen Hilfsorganisationen schulen und stärken. Beobachtet und begutachtet wird die Tunnelübung von Kreisbrandmeistern aus dem Regierungsbezirk Stuttgart.
Die Übung beginnt um 9 Uhr und geht bis voraussichtlich 14 Uhr. Da die weiträumige Umgebung im Bereich des Engelbergtunnels abgesperrt sein wird, wird es nahezu keine Möglichkeit geben, bei der Übung zuzuschauen.

Während der Übung, davor und danach werden beide Tunnelröhren vollständig beziehungsweise teilweise gesperrt sein, so dass im Verkehr in und um Leonberg mit Behinderungen zu rechnen ist. Eine Pressemitteilung über genauere Verkehrsinformationen wird vom Regierungspräsidium an alle Medien verteilt. Die Tunnelröhre von Heilbronn kommend in Fahrtrichtung Leonberg wird ab circa 6:00 Uhr, die Tunnelröhre Richtung Heilbronn vom Autobahndreieck Leonberg aus ab 8:45 Uhr für den Verkehr gesperrt sein. Die Sperrung erstreckt sich jeweils zwischen Leonberger Dreieck und Anschlussstelle Stuttgart-Feuerbach.

Wir entschuldigen uns schon im Voraus für die Unannehmlichkeiten und bedanken uns für Ihr Verständnis.


  • Zeitungsartikel
  • Zeitungsartikel: Leonberger Kreiszeitung vom 23.10.2012
    Leonberger Kreiszeitung
  • Zeitungsartikel: Leonberger Kreiszeitung vom 31.10.2012
    Leonberger Kreiszeitung