Freiwillige Feuerwehr Leonberg

Sommerferienprogramm 2019

Bericht vom 13.08.2019
4 Bild(er)  

(mt) Am vergangenen Freitag um 12 Uhr endete das Sommerferienprogramm „Feuerwehr und Leonberger Hilfsorganisationen" welches vom Technischen Hilfswerk, dem Deutschen Roten Kreuz, der Polizei und der Feuerwehr vom 05. bis 09. August 2019 durchgeführt wurde.

Angefangen hatte es am Montag um 9 Uhr in der Feuerwache Leonberg. Die Kinder wurden von Martin Tröscher in Empfang genommen und herzlich begrüßt. Anschließend wurden sie vom stellvertretenden Jugendfeuerwehrleiter Filaktos Tzibilis durch die Feuerwache geführt. Los ging es im Herz der Feuerwache, der Einsatzzentrale. Dann ging es weiter zur persönlichen Schutzausrüstung und zu den Einsatzfahrzeugen in der Fahrzeughalle. Das Labyrinth in der Atemschutzübungsstrecke durfte natürlich auch nicht fehlen und wurde mit der Wärmebildkamera auf eigene Faust erkundet.
Anschließend wurde gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr auf dem Übungshof ein Löschangriff aufgebaut mit allem was dazu gehört. Die Kinder hatten unter Anleitung von Filaktos Tzibilis gemeinsam alles aufgebaut und über die Strahlrohre Wasser abgegeben, hierbei stand der Spaß natürlich im Vordergrund.

Der Dienstag stand im Zeichen des Roten Kreuzes. Hier konnten die Kinder alles in Erfahrung bringen über die Aufgaben des Rettungsdienstes. Sie durften auch mal selbst an einer Übungspuppe eine Reanimation durchführen.

Die Polizei hatte die Kinder am Mittwoch eingeladen, welche von der Feuerwehr zum Polizeirevier Leonberg gefahren wurden. Dort wurden Sie von einem Polizeibeamten in Empfang genommen. Dieser erklärte den Kindern die Aufgaben der Polizei, den Ablauf an einem Tatort, wie man Spuren sichert und auswertet. Auch das durften die Kinder einmal selbst ausprobieren und so hinterließen sie auf einigen Gegenständen wie Teller, Gläser und Fliesen ihre Fingerabdrücke und durften diese selbst sichern. Der eine oder andere fühlte sich hierbei sicherlich wie Sherlock Holmes, eine wirklich klasse Sache.

Am Donnerstag wurde das Technische Hilfswerk Leonberg besucht, wo es um 9:15 Uhr dem Übungshof auch gleich losging. Neben dem Heben und Bewegen von Lasten wurde mit Sandsäcken ein Brunnen gebaut, das hydraulische Rettungsgerät ausprobiert und Vieles mehr. Auch das war ein aufregender Tag.

Am Freitag trafen sich alle auf dem Hof des THW zur gemeinsamen Abschlussübung. Angefangen hatte die Jugendfeuerwehr mit einem Löschangriff auf ein Gerüst, das ein Wohnhaus darstellen sollte. Hier konnten natürlich alle Kinder zusammenarbeiten. Im Anschluss präsentierte sich das Jugend-THW und rettete zwei Personen, davon eine mit einem Leiterhebel vom Gerüst und eine aus einem Gang mit Hindernissen. Die zwei verletzten Personen (Dummys) wurden dann von den Jugendlichen des DRK versorgt. Auch hier wurde wieder alles gemeinsam mit den Jugendlichen durchgespielt. Während der ganzen Übung wurde natürlich auch von der Polizei ermittelt und die Ermittlungsergebnisse wurden von Herrn Hiller, dem Leiter des Polizeireviers Leonberg erläutert. Das Ergebnis war ein Klassiker, nämlich ein Küchenbrand durch vergessenes Essen auf dem Herd.

Zum Abschluss des gelungenen Sommerferienprogramms versorgte die Küchenmannschaft des THW alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit leckeren Hotdogs und gekühlten Getränken.