Freiwillige Feuerwehr Leonberg

Motorsägenlehrgang für den Ernstfall

Bericht vom 18.11.2019
4 Bild(er)  

Der sichere Umgang mit der Motorkettensäge ist für die Feuerwehr unerlässlich. Zum Einsatz kommt diese meist bei Sturmlagen und technischen Hilfeleistungen. Um ein sicheres Arbeiten mit den Geräten zu gewährleisten, bildet die Feuerwehr Leonberg in Eigenregie ihre Einsatzkräfte aus.

Das Ausbilderteam setzt sich aus aktiven Feuerwehrmitgliedern, die hauptberuflich als Forstwirte und Landschaftsgärtner arbeiten zusammen. Der Lehrgang umfasst einen Theorieblock, an welchem die Teilnehmer nicht nur den Aufbau, die Funktionen und Gefahren der Kettensäge erlernen, sondern sich auch Fachwissen in der Baumfällung aneignen.

Auf die Theorie folgt die Praxis:
Am Folgetag geht es für die Teilnehmer des Lehrgangs in den Wald: Dort erfolgt in Kleingruppen die weitere praktische Ausbildung. Es wird geübt, Situationen richtig einzuschätzen, verschiedene Schnitttechniken anzuwenden und vor allem das sichere Arbeiten.

So fällt jeder der Teilnehmer mindestens einen (vom Forstwirt ausgewählten) Baum und festigt somit sein erlerntes Wissen. Das Zersägen von liegenden Bäumen unter Spannung, wie es bei Stürmen oft der Fall ist, wird ebenso geübt. Im Anschluss erfolgt eine gründliche Reinigung der Motorsäge, sowie das fachmännische Schärfen der Kette.

Neben der einmaligen Ausbildung erfolgt in den Monatsübungen regelmäßig die praktische Anwendung mit der Kettensäge, sodass die Feuerwehrleute jederzeit einsatzbereit sind.

Für den Ernstfall ist auf fast allen Einsatzfahrzeugen mindestens je eine Motorkettensäge inklusive Schutzkleidung verlastet. (js)