Freiwillige Feuerwehr Leonberg

Zweiter Dekon-P im Landkreis

  • Bericht vom 01.10.2001
  • Im Rahmen eines Bundesbeschaffungsprogramms zur Verstärkung des Zivil-und Katastrophenschutzes wurden Stützpunktfeuerwehren bundesweit mit Dekontaminations-Fahrzeugen für Personen, kurz Dekon-P genannt, ausgestattet.
    Mit Hilfe dieses Fahrzeuges können Menschen nach einem Kontakt mit chemischen, biologischen oder radioaktiven Stoffen dekontaminiert werden. Eines von zwei Fahrzeugen im Landkreis Böblingen wurde bei der Feuerwehr Leonberg stationiert.
    Die Kosten pro Fahrzeug betragen ca. 250.000,00 DM.

    Am 13.September 2001 wurde dieses Spezialfahrzeug in feierlichem Rahmen durch Landrat Bernhard Maier an Oberbürgermeister Bernhard Schuler übergeben. In seiner Rede betonte Schuler, er hoffe, daß dieses Fahrzeug nie in den Einsatz müsse, doch falls der Schadensfall eintrete, wäre die Feuerwehr Leonberg bestens ausgerüstet. Diese Worte wurden ebenfalls durch Stadtbrandmeister Jürgen Raisch unterstrichen, als er den symbolischen Schlüssel für dieses Fahrzeug durch Oberbürgermeister Bernhard Schuler überreicht bekam.
    Jürgen Raisch begrüsste die schnelle Beschaffung dieses Fahrzeuges und sieht den Dekon-P auch als ideale Ergänzung des bereits seit Jahren im Einsatz befindlichen Gefahrgutzuges.

    Der Dekon-P ist mit einem kompletten Dekontaminationsplatz, bestehend aus Duschzelt mit Duschen, Aufenthaltszelt mit Wärmetauscher, einem Durchlauferhitzer für Warmwasser sowie Stromerzeuger und Wasserauffangbehälter ausgestattet. Die komplette Beladung wurde in Stahlgitterboxen geladen, so daß eine schnelle Entladung über die integrierte Ladeboardwand mit einem Palettenwagen stattfinden kann.
  • Bilder
  • Übergabe durch Landrat Bernhard Maier
  • Dekon-P im Leonberger Design